Nördlingen, Bayern
info@diepaddlerei.de

Das Herzklopfen geht weiter

Das Herzklopfen geht weiter

Momente mit Herzklopfen sind für mich in der folgenden Ausprägung selten. Dieses aufregende Herzklopfen, versehen mit Vorfreude und purem Glück, gleichzeitig ziemlich viel Bammel und schlaflosen Nächten. Mit der Frage, wie konnte das denn jetzt alles passieren oder ja wie jetzt, ist es wirklich schon soweit? Gestern, da war er wieder. Genau dieser Moment, ich schwöre, ihr hättet das Herzklopfen hören können. 

Der Tag vor dem ersten Mal: Ein erstes Mal mit dem Paddlerei-Mobil zum See fahren. Ein erster Test für die SUP-Schule. Ein erstes Mal Business-Look Bikini. Und zum ersten Mal all das sehen, was plötzlich meine Handschrift trägt: Die Paddlerei. Zu Beginn eher Spinnerei und jetzt doch Realität. Wo ist eigentlich die Zeit hin? War nicht gestern noch kaputtes Knie und Krankenhaus? Davon trennt mich jetzt schon ein Jahr!!

Es ist, als würde ein lang gehegter Traum endlich in Erfüllung gehen. Endlich wieder aufwachen. Gut, um ehrlich zu sein, bestand der Traum ursprünglich darin, eine Surfschule zu gründen, am Meer zu wohnen und jeden Tag die Zehen in den Sand zu stecken. Und mein SUP-Mobil wird nicht von einem Retro-Van gezogen sondern von einem Opel Astra (♥️😁). Wemding ist leider auch weit entfernt von Surfers Paradise. Aber hey – voll okay. 

Heute ist Tag 1 meiner neuen, schönen, kleinen Nebenbeschäftigung und ich könnte mich kaum glücklicher schätzen, all das zu teilen. 

Die Erfahrung, was bislang war und was noch kommen wird. Die Sorglosigkeit auf dem Wasser. Die Freiheit in der Natur. Das Platschen, sobald es den Ersten vom Board fegt und er spürt, wie befreiend er fortan dort oben stehen wird. Wie ich abends nach einem Tag am und auf dem Wasser, bei hoffentlich viel Sonne, glücklich ins Bett fallen werde, weil ich einem Ur-Traum von mir schon etwas näher gekommen bin. Vielleicht auch realistischer, denn das mit dem Surfen behalte ich einfach als stille Leidenschaft für mich. Sorry, also das mit dem ‚all das teilen‘ muss ich ein bisschen revidieren. 

Aber um die Balance und die Kraft im Bauch zu wahren, und um überhaupt fit zu sein, ist Stand-up Paddeln (-> es gibt endlich diese vom Duden vorgeschlagene Schreibweise 🤓) sportlich gesehen ne ganz ordentliche Sache. 

Was ich eigentlich sagen wollte: Heut geht es los. Und das Herzklopfen geht weiter. 

Keine Kommentare

Deinen Kommentar hinzufügen